Über Himmelsberg

Himmelsberg ist der kleinste Stadtteil von Kirchhain im Landkreis Marburg-Biedenkopf in Hessen.

Alter des Dorfes 774 Jahre
Einwohner (klickbar) 198 (Stand: 31.12.2016)
Eingemeindet 01.02.1971 nach Kirchhain
Höhenmeter ca. 290 m
Postleitzahl / Vorwahl 35274 (seit 1993) / 06422

Im Jahr 1243 wurde Himmelsberg als "Himelesberg" erstmals erwähnt. Graf Berthold von Ziegenhain übergab der Urkunde zufolge durch Schenkung den Ort an das Zisterzienserkloster Haina.

Um ca. 1360 bekam der Mainzer Erzbischof im Tausch gegen andere Dörfer vom Grafen von Ziegenhain den Ort Himmelsberg, dieser unterstand Mainzischen Amts- und Gerichtsverwaltung in Amöneburg.

Von 1526 bis 1608 war Himmelsberg durch die Reformation protestantisch. Mit dem Vertrag von 1608 zwischen dem Mainzer Erzbischof Johann Schweickhard und dem hessischen Landgrafen Moritz bekam Himmelsberg den katholischen Glauben zurück und unterstand dem Zuständigkeitsbereich des Amöneburger St. Johannes-Stifts.

 

Weitere geschichtliche Daten im Überblick:

1803 Nachdem das Kurfürstentum Mainz seine Selbständigkeit verlor, kam das Amt Amöneburg und somit auch Himmelsberg zu dem neu errichteten Kurfürstentum Hessen.
1821 Himmelsberg wurde dem Amte Rauschenberg eingegliedert und gehörte zu dem neu geschaffenen Kreis Kirchhain, der bis 1932 bestand.
1827 Bau eines gemeinschaftlichen Backhauses.
1871 Einweihung der neu errichteten St. Nikolaus-Kirche.
1891 wurde die erste Feuerspritze von J.Klee & Sohn Spritzen-Fabrik Marburg angeschafft.
1914 Die Wohratalbahn wird in Betrieb genommen und Himmelsberg an das Eisenbahnnetz angeschlossen und erhält eine eigene Haltestelle. Am 01.01.1982 wurde die Strecke stillgelegt.
1923 Himmelsberg wird an das Elektrizitätsnetz angeschlossen.
1932 Himmelsberg gehört dem Landkreis Marburg an.
1950 Anschluss an das Allendorfer Wassernetz.
1960 Bau einer Gemeinschaftsgefrieranlage im Dorfkern, stillgelegt wurde sie am 1. März 2006.
1970 Die Schule wird nach fast 300-jährigem Bestehen aufgelöst.
1971 Himmelsberg wird in die Stadt Kirchhain eingemeindet.
1972 Gründung des Vereins "Freiwillige Feuerwehr Himmelsberg".
1973 Im Zuge der Eingemeindung wird ein Dorfgemeinschaftshaus mit Feuerwehrgeräteraum errichtet.
1975 Der "Verschönerungsverein Himmelsberg" wird gegründet.
1983 Der Verschönerungsverein errichtet unter Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr eine Grill -und Freizeitanlage.
1987 Die Feuerwehr Himmelsberg erhält das erste gebrauchte Feuerwehrfahrzeug TSF Ford Transit Baujahr 1976 mit einem Aufbau von Ziegler.
1993 Himmelsberg wird 750 Jahre alt und erarbeitet die erste Dorfchronik „Himmelsberg – Der Werdegang eines oberhessischen Dorfes“ von Dr. Alfred Schneider.
1995 Der "Verein für Heimat, Brauchtum und Kultur Himmelsberg e.V." wird gegründet.
1998 Silbermedaille im Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft".
2001 Herausgabe einer Briefmarke im Rahmen der Sonderpostwertzeichen-Serie "Naturdenkmäler in Deutschland – Linde zu Himmelsberg" (Wert 1,10DM - 0,56€).
2002 Der Hessische Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Herr Dieter Posch übergab am 27.11. den Förderbescheid für die Dorferneuerung Himmelsberg (Laufzeit / Förderzeitraum von 2003 bis 2011).
2004 Erstellung eines Gemeindewappens.
2008 Eröffnung des Premiumwanderweges "Extratour Himmelsberg".
2009 Die Grillhütte wurde saniert und erweitert.
2010
  • Der Feuerwehrgeräteraum wurde erweitert und umgebaut.
  • Herausgabe eines Kinderbuches "Fast wie im Himmel: Geschichte von der Linde in Himmelsberg" von Ute Verena Schneidewindt
2011 Die Feuerwehr Himmelsberg erhält ein neues Feuerwehrfahrzeug Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) des Typs Mercedes-Benz Sprinter mit Aufbau von Ziegler.
2011/12 Im Rahmen der Dorferneuerung wird das Dorfgemeinschaftshaus umgebaut, erweitert und energetisch saniert.
2012 Der "Förderverein Dorfgemeinschaftshaus Himmelsberg e.V." wird gegründet.
2012/13 Muttergotteskapelle erbaut und eingeweiht.
2013 Die offizielle Internetseite himmelsberg.net geht Online.

 

Himmelsberg im Fernsehen und Rundfunk

Sendung Erstausstrahlung
[TV] hessenschau 22.12.1992 / 19:30 Uhr / hr-fernsehen
[Radio] hr3 Pop & Weck - hr3-Dorfwecker 24.06.1992 / 06:00 Uhr (Live) / hr3
[Radio] hr3 Extra - hr3-Dorfwecker 24.06.1992 / 09:00 Uhr (Live) / hr3
[TV] hessenschau - Thema: Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" 1998 / 19:30 Uhr / hr-fernsehen
[Radio] Mein Verein in hr4 - Verein des Jahres 2009 24.08.2008 / 15.05 Uhr (Live) / hr4
[TV] Wandervolles Hessen - Himmelsberg und Nibelungensteig - Extratour Himmelsberg hr-fernsehen
[TV] Ich liebe dich heißt: Je t'aime - 50 Jahre deutsch-französisches Jugendwerk (Dokumentation, Deutschland 2013) 05.07.2013 / 18:15 Uhr / arte
[TV] Ein Traum von Baum: Zeugen vergangener Zeiten 3/5 (Dokumentationreihe, Frankreich 2015) 28.10.2015 / 19:30 Uhr / arte
Information zur mobilen Version der Webseite.